Traurigkeit

Wie fliesst die Traurigkeit?

Wut zündet uns schnell an und treibt uns dazu, etwas zu verändern, was wir nicht mögen.

Traurigkeit umhüllt uns langsamer und führt uns tiefer in unser Sein. Sie berührt unser Herz und macht uns schwer, langsam, intrinsisch.

Die Trauer sagt: “Hör auf zu kämpfen. Jetzt kannst du traurig sein. Weine deinen Verlust. ” Sie gibt uns die Möglichkeit, LIEBE, FRIEDEN und DANKBARKEIT zu fühlen, uns vom Strom tragen zu lassen und mit dem Leben und seinen Ereignissen zu fließen. Sie sagt auch: “Weder das, was du dir gewünscht hast, ist falsch, noch das, was passiert ist, ist falsch. Es ist nur so, dass die beiden Realitäten im Moment nicht übereinstimmen.

Schau auf deine Bedürfnisse, gib ihnen Wert, projiziere Licht darauf und ehre sie.
Deine Bedürfnisse sind wichtig, weil sie dir deine Wünsche und Sehnsüchte zeigen.

Heute möchte ich mein Lieblingskleid anziehen.
Ich würde gerne zur Party gehen.
Ich hoffe, es ist sonnig.
Ich möchte mit dir zusammenspielen.
Ich möchte, dass wir zusammenziehen.
Ich wünschte, es wäre wieder gestern.

All das ist wichtig.

Nun sieh dir die Realität an, die du erlebst und die nicht mit deinem Bedürfnis übereinstimmt. Projiziere Licht darauf und bedank dich, dass sie bei deinem Wachstum und bei deiner Weiterentwicklung hilft.

Ist dein Lieblingskleid kaputt?
Hat dich noch niemand zur Party eingeladen?
Kannst du nicht wegfahren?
Hast du dich gestritten?
Hat dein*e Partner*in dich verlassen?
Hast du einen geliebten Menschen verloren?

All das ist traurig und wichtig. Weine. Du darfst traurig sein.
Weil du deine Bedürfnisse und Wünsche erkennst und dich mit ihnen verbindest, machst du sie sichtbar und früher oder später wirst du einen Weg finden, um sie zu befriedigen.

Ein neues Kleid. Deine eigene Party zu organisieren.
Einen Richtungswechsel.
Eine Versöhnung.
Eine passende Beziehung.
Die Gegenwart.

Die Traurigkeit führt dich auf eine Reise zu deinem tiefsten Selbst, macht dich weiser und hilft dir, zu reifen. Akzeptiere sie und lass sie ihre Arbeit machen, denn sie gibt dir die Kraft, über dich hinauszugehen.

Schreibe einen Kommentar