wut und wutanfall

EMOTIONALE KOMPETENZEN: WUT

Neulich erzählte mir meine Freundin Rosa, dass ihre 3-jährige Tochter ihren ersten großen Wutanfall hatte … „und dass es in der Supermarktschlange!!!“.
Der Grund: Mama wollte keine Süßigkeiten kaufen. “Ein Klassiker“: -habe ich zu ihr gesagt.
Sie erzählte mir, dass es nicht nur schwierig war, weil sie ihre Tochter (und sich selbst) emotional unterstützen musste, sondern wegen all der Blicke, die sie ertragen musste. Sie fühlte sich verurteilt, hat sich geschämt und war verzweifelt.
In wenigen Sekunden … Einer der Menschen, die sie am meisten liebt (seine Tochter) ist ein Feind geworden. Dazu fühlte sie sich schuldig.

Sagt dir diese Situation was?
Wer fürchtet die kindlichen bösen Wutausbrüche nicht?

Aber warum müssen Kinder Wut empfinden und sie ausdrücken können?

Weil Wut eine starke Kraft ist, die uns alle (groß und kleine) hilft, Situationen zu verändern. Sie zu unterdrücken, macht uns nicht ausgeglichener sondern frustrierter.
Wir werden wütend, weil wir uns machtlos fühlen. Wir haben das Gefühl, dass „der Andere“ Macht über uns ausübt und unseren Wille einschränkt.
Wir brauchen also eine große Kraft, die uns erlaubt, unsere Position durchzusetzen oder diese ungewollte Situation zu ändern.
Das ist, was dein Kind tut, wenn es wütend wird: Er fühlt sich hilflos und ohnmächtig, er lebt eine Situation als ungerecht und will sie ändern.
Das Wichtigste ist, ihnen zu helfen, mit Wut umzugehen. Um sie selbstbewusst auszudrücken, standhaft und gewaltlos.

Dank der Wut wachsen unsere Selbstvertrauen und unsere Selbstwirksamkeit, weil wir erfahren, wie wir bestimmte Situationen beeinflussen können. Uns kann zugehört und wir können berücksichtigt werden, wenn wir in der Lage sind, unsere Unzufriedenheit und Meinungsverschiedenheit auszudrücken.
Wut macht uns unsere Wünsche bewusst, macht uns stark und mutig. Sie hilft uns, Grenzen zu setzen.

Wut ist Feuer.
Ein unkontrolliertes Feuer kann Wälder zerstören. Ein kontrolliertes Feuer verbrennt die Felder und bereitet sie für die neue Ernte vor.